Dao - Chi

Daoyin Baojian Gong

DAO.png
Das gesundheitsschützende Qigong

Der Titel ist für die meisten Menschen etwas irreführend. Mit Qigong kann man die Gesundheit nicht schützen. Aber wir können regelmäßig diese wunderbaren Übungen wiederholen - zum Beispiel jeden Morgen nach dem Aufstehen - und damit Krankheiten vorbeugen.

Das Daoyin Baojian Gong (gesundheitsschützendes Qi Gong genannt) wurde von Prof. Zhang Guangde aus Beijing auf der Grundlage traditioneller Qi Gong Übungen entwickelt. Es ist Bestandteil und Grundform des ebenfalls von ihm entwickelten Dao Yin Yang Sheng Gong.

Daoyin könnte man übersetzen mit: „den Körper dehnen; das Qi leiten“.

Das Wort Baojian deutet man am einfachsten als Gesundheitsschutz im weitesten Sinne, wie oben ausgeführt aber eher vorbeugend gemeint.

Der Begriff "Gong" vielleicht dem ein oder anderen auch aus "gongfu" (Kungfu) geläufig - bezeichnet beständiges, diszipliniertes Arbeiten.

Die Hauptaspekte des Qi Gong (Prof. Zhang Guangde):
  • Die Regulierung des Körpers und der Körperhaltung
  • Die Regulierung der Atmung
  • Die Beruhigung der Gedanken
  • Die Beruhigung der Emotionen
  • Die Regulierung des Geistes
  • Das Fließen des Qi

Jede dieser im folgenden dargestellten 8 Übungen kräftigt und harmonisiert einen unserer Organfunktionskreise. In Deutschland bekannt geworden ist diese Form vor allem durch die AOK, von deren Poster auch die Bilder stammen. Der Ablauf wird von Dr. Ding Hongyu dargestellt.